deutsche Version englische Version spanische Version tschechische Version slowenische Version

Mit der Unterstützung (Programm für Lebenslanges Lernen) der Europäischen Union



Download des FlyersDownload
des Flyers



Sie benötigen zum Betrachten der Filme auf dieser Webseite das Adobe Flash Player Plugin.

Kids in Motion

Angesichts des europaweit zunehmenden Bewegungsmangels unter jungen Menschen und des Anstiegs von Adipositas machen sich viele Akteure in Wissenschaft und Politik Sorgen über die Situation des Sports in Schulen.

Seit 2002 hat es in den Schulplänen europäischer Länder eine allgemeine Verringerung der durchschnittlich für Schulsport vorgesehenen Zeit gegeben. Dies ist besonders beunruhigend, da Schätzungen zu Folge bis zu 80 % der Kinder im Schulalter ihrer körperlichen Bewegung ausschließlich nur noch im Schulalltag nachkommen – mindestens 60 Minuten Bewegungsaktivitäten täglich werden jedoch von Fachleuten empfohlen.

Das geplante Sportarten-Gesamtkonzept Kids in Motion möchte hier eine Lücke schließen.

Schüler und Schülerinnen im Alter von 9 bis 11 Jahren haben die Möglichkeit, zehn verschiedene Sportarten aus den Bereichen der Mannschaftssportarten und Einzeldisziplinen sowie Rückschlagspielen unter fachspezifischer Anleitung aktiv kennenzulernen und zu erproben.

Kids in Motion

Besondere motorische Begabungen von Schulkindern können hierbei zum einen im Rahmen des Programmdesigns erkannt werden und zum anderen finden die Schüler und Schülerinnen ihrer Neigung entsprechende Sportarten, die sie mit Spaß, Freude und Motivation betreiben können und wollen. Der zunehmenden Orientierungslosigkeit bei der Sportartwahl junger Menschen wird somit früh begegnet und durch die Öffnung der Schule in den sozialen Raum, zum Beispiel in den benachbarten Sportverein kann durchaus die Voraussetzung für ein lebenslanges Sporttreiben zur Erhaltung der Gesundheit als Schlüsselkompetenz geschaffen werden.

Kids in Motion erfüllt durch sein einzigartiges Sportarten-Gesamtkonzept in Verbindung mit einer innovativen, wissenschaftlich basierten Expertise eine objektivierbare Einschätzung für die zu betreibende Sportart eines Kindes.

Am Projekt sind folgende europäische Partner beteiligt:

  • Technische Universität Chemnitz, Institut für Angewandte Bewegungswissenschaften (IAB), Professur Sportmedizin/-biologie, Chemnitz, Deutschland
  • EuroConsults, Berlin, Deutschland
  • SPORTAG GbR, Köln, Deutschland
  • Netzwerk e.V. – Soziale Dienste und Ökologische Bildung, Köln, Deutschland
  • Zavod Fit, FIT Institute, Slowenien
  • Westböhmische Universität Pilsen, Tschechien
  • Universität Castilla-La Mancha, Spanien
  • Paulaharjun Koulu (Grundschule) Kurikka, Finnland
  |   Seitenanfang  |   nächste Seite »